Im Azur

10. Februar 2017 bis 12. März 2017

Im Azur

Die Idee zu dieser Ausstellung kam auf, als sich die Gerdes-Retrospektive „Von Angst bis Wollen“ in der Kieler Kunsthalle ankündigte. Die neun in der Ausstellung „Im Azur“ vertretenen Künstler und Künstlerinnen haben in der Zeit von 2005 bis 2008 an der Muthesius Kunsthochschule Freie Kunst in der Fachklasse Malerei bei Ludger Gerdes studiert: Johanna Broziat, Patricia Hansen-Wagner, Lennart Holzborn, Daniel Hörner, Ju Hyun Lee, Marlies Kuhn, Benjamin Mastaglio, Maike Mastaglio, Philipp Röhe Hansen Schlichting.
Die Lehre von Ludger Gerdes war außergewöhnlich, intensiv und prägend. Er war ein engagierter Professor und aus dieser Haltung heraus nicht selten frustriert über die Langsamkeit unserer Entwicklungen, doch hat er uns viel mit auf den Weg gegeben, das uns bis heute beschäftigt. Diese Ausstellung unserer aktuellen Arbeiten ist ihm gewidmet und soll Einblick in die unterschiedlichen Positionen geben, die wir eingenommen haben und gleichzeitig zeigen, was uns aus dieser gemeinsamen Zeit heraus verbindet.
Der Titel unserer Ausstellung ist einem Gedicht von Charles Beaudelaire entnommen, das Gerdes uns einmal vorgetragen hat. „Im Azur“: Eine Ortsbezeichnung, malerisch und bildlich.
Der „Azur“, ein Ort, an den Gerdes uns in seinen Vorlesungen mitgenommen hat, um sich dort mit uns umzusehen. Auch ein Ort an den er 2008 entschwand. Ein Raum, in dem wir untereinander verbunden sind und wo wir ihm wieder begegnen. Eine Weite, aus der heraus wir arbeiten.
In seinem Gedicht „Der Albatros“ vergleicht Beaudelaire den Dichter mit dem großen Seevogel und beschreibt einen Konflikt zwischen Gewandtheit in der Höhe und Steifheit in niederen Gefilden, der auch für Gerdes in gewisser Weise bezeichnend war. Es ist auch ein Stück, aus dem Erinnerungen an ihn aufsteigen, er erscheint uns daraus mit seiner Stimme und Intonation oder seiner geistigen und körperlichen Haltung, genau wie die Zeit damals, der Raum, in dem wir seine Vorlesungen hörten und unsere Zusammengehörigkeit in der Fachklasse Malerei. Das Gedicht wird zusammen mit anderen Erinnerungsstücken und von uns verfassten Texten zur Lehre und zum Lehrer Ludger Gerdes in einer kleinen Publikation erscheinen, deren Mittelteil unsere Arbeiten präsentiert.
Die Publikation möchten wir am 4.3. um 18.00 Uhr in den Ausstellungsräumen vorstellen und im Anschluss eine anderthalbstündige Aufzeichnung des Vortrags “Fundstücke wiedergefunden”* von Ludger Gerdes zeigen. Dieser einzige Video-Mitschnitt der Lehrtätigkeit von Gerdes an der Muthesius Kunsthochschule gibt Einblick in seine Art und Weise, komplexe Gedanken präzise auszudrücken und zu vermitteln.
(*Den Vortrag hielt Ludger Gerdes am 19.1.2008 in der Kieler Kunsthalle anlässlich des vom Forum für Interdisziplinäre Studien der Muthesius Kunsthochschule veranstalteten Symposions “Fundstücke im medialen Prozess” auf Einladung von Petra Maria Meyer.)

Text:Maike Mastaglio,