“hautnah” Peggy Stahnke

19. Oktober 2019 bis 3. November 2019

Mit „hautnah“ präsentiert Peggy Stahnke eine Bilderschau des menschlichen Körpers jenseits von ästhetischen Leitbildern. Die hautnahen Aufnahmen ihrer Fotoserie rücken Kinder mit Behinderung als Individuen in den Fokus und führen den Betrachter*innen die Autonomie und das Menschsein der Kinder vor Augen. Es sind Fotos geprägt von einer sensiblen, emotionalen menschlichen Begegnung.

Die nun vorliegende Publikation und Ausstellung entstand nach ihrem Masterabschluss an der Muthesius Kunsthochschule, gefördert als Muthesius-Projekt, einem zweijährigen Stipendium.

Zur Eröffnung der Ausstellung spricht Doris Lorenz von der Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig Holstein, Angeline Schube-Focke M.A., Kuratorin und Kunsthistorikerin führt in die Ausstellung ein.

Im Anschluss stellt Stahnke ihr Buch „hautnah“, erschienen im Verlag Muthesius Kunsthochschule, vor. Der von
Stephan Schakulat gestaltete Fotoband enthält 97 Abbildungen, sowie Textbeiträge von Angeline Schube-Focke, Heinz-Norbert Jocks, Dr. Christiane Krusen und Peggy Stahnke.