Ort. Fotografien von: Axel Schön, Denis Brudna und janKB

5. Juni 2021 bis 27. Juni 2021

Im topografischen Sinne ist ein Ort ein lokalisierbarer Platz, an dem sich jemand oder etwas befindet. An dem Verabredungen vereinbart werden oder Ereignisse stattfinden oder als Begriff für menschliche Siedlung. Ein Ort kann auch ein Tatort, ein Ort des Verbrechens sein.
Die Bilder von Axel Schön, Denis Brudna und janKB stellen in diesem Sinne Orte dar. Nur mit dem Unterschied, dass ›Ereignisse‹ fehlen. Die drei fotografieren eher räumliche Konstellationen, die erst durch die strenge Wahl des Ausschnitts für die dargestellten ›Orte‹ Aufmerksamkeit wecken.
Alltagsblicke auf vorhandene Realität, die durch gezielte Verdichtung visuelle Reize erhalten und gleichzeitig Fragen bzw. Unbehagen provozieren. Diese Orte wirken ohne sichtbare Ereignisse, doch etwas Geheimnisvolles schwingt hier mit, weckt Assoziationen.
Was hat man sich wohl dabei gedacht, solche Orte zu gestalten, die mit der angelsächsischen Bezeichnung ›boring places‹ treffend beschrieben werden? Orte, die im Alltag eher übersehen, nicht beachtet werden.
Auf der anderen Seite gibt es Bilder, auf denen Orte zu sehen sind, die bewusst mit Bedeutung aufgeladen wurden und als Mahnmale, als Erinnerungsträger fungieren sollen. Die Beweggründe, warum ein Fotograf solche Orte als lohnende Motive auswählt sind sehr subjektiv geprägt. Einmal sensibilisiert für derartige Blicke sind sie relativ einfach zu finden.
Für Betrachter bietet sich somit eine Gelegenheit für eine reflektierende Überprüfung der eigenen Gedanken und der provozierten Assoziationen. Denn ein Ort erhält als Bild erst dann seine Bedeutung und Strahlkraft, wenn er sich durch die beabsichtigte formale oder inhaltliche Verdichtung im Fluss der alltäglichen visuellen Reize behaupten kann.
Die Fotografie als ein abbildendes Medium, dem wegen der rein technischen Grundlage gewisse Nähe zur Realität oder Objektivität zugesprochen wird, bietet auch in dieser Ausstellung durchaus Konzentrate der realen Welt. Ausschnitte der Wirklichkeit, die allerdings so interpretiert bei dem Betrachter sicher verschiedene Gedanken und Fragen provozieren. Trotz der unverfälschten Abbildung der ›Realität‹ besitzen die Bilder eine fast surreale Anmutung. Wie Bilder aus einer fremden Welt.
Wer sind wir? Wie und wo leben wir? Denn ein aufmerksamer Beobachter/Fotograf, findet derartige Motive überall in der Welt. Losgelöst von kulturellen oder nationalen Aspekten. Es ist eine universelle Zeichensprache, die sich hier manifestiert und eine fremdartig, gelegentlich sogar bedrohlich anmutende Welt beschreibt.
(Text: Denis Brudna)

Ausstellung
Ort
Fotografien von:
Axel Schön, Kiel
Denis Brudna, Hamburg
janKB, Groß Wittensee

Atelierhaus Anscharpark / Kunstverein Haus 8
Heiligendammer Str. 15
24106 Kiel

5. bis 27. Juni 2021
Öffnungszeiten: Fr.+Sa. 15-18 Uhr, So. 12-18 Uhr

Ausstellungseröffnung
4. Juni um 18 Uhr
Begrüßung: Katja Flieger, Vorstand Kunstverein Haus 8
Einführung: Anna Gripp

Die Ausstellungseröffnung wird im Offenen Kanal Kiel ausgestrahlt:
am Freitag, den 18.06.2021, um 17:30 Uhr und Wiederholung um 19:30 Uhr, sowie am Dienstag, den 22.06.2021, um 16:30 Uhr.
Link zur Mediathek: https://www.oksh.de/sehen/mediathek/

Finissage
27. Juli um 15 Uhr
Zur Finissage der Ausstellung am 27. Juni 2021 werden die drei Künstler unter der Moderation von Anna Gripp (Chefredakteurin PHOTONEWS/ Hamburg) ab 15:00 Uhr ein Künstlergespräch führen. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Der Eintritt ist kostenlos.